Skip to main content

Es gibt die verschiedensten Pferdedeckenarten und diese werden oftmals von Pferdedeckenhersteller zu Hersteller unterschiedlich bezeichnet

Das nasse Pferd mit Pferdedecken vermeiden

Nässe beim Pferd verursacht Krankheiten und kann zu Problemen mit dem Bewegungsapparat führen. Weidedecken (auch Regendecken, Outdoordecken genannt) aus speziellem Gewebe, sind wasserdicht und winddicht.

Abschwitzdecken trocknen das nasse und geschwitzte Pferd und verhindern Ver- und Unterkühlung. Unterkühlung kann gerade nach dem Training oder einen Ausritt zu Muskelverhärtungen & -verspannungen führen

 

Pferdedecken schützen vor Kälte

Viele aktive Reiter scheren das Pferd oder vermeiden das Fellwachstum durch rechtzeitiges Eindecken mit Übergangsdecken, damit das Pferd beim Reiten weniger schwitzt bzw. im Winter schneller abschwitzt.

Hat das Pferd aber kein Winterfell, muss dies durch eine Winterdecke kompensiert werden. Weidedecken gibt es in verschiedenen Fütterungen für jede Jahreszeit